image-0image-1image-2image-3image-4image-5image-6image-7image-8image-9

ISLAND – Mietwagenrundreise “Islands Wilder Westen” 20

 

Reisedaten/-programm 11 Tage

1.5. – 30.9.20 bis zu 15 Direktflüge pro Woche. Gemäss Flugplan.


1.Tag: Anreise Flug nach Island. Mietwagenübernahme. Übernachtung in Reykjavík.

 

2.Tag: Þingvellir – Geysir/Gullfoss Ein Tag voller Highlights wartet auf Sie. Der Þingvellir Nationalpark, wo früher eines der ältesten Parlamente unter freiem Himmel tagte. Die Springquelle Geysir, gilt als das Wahrzeichen Islands. Unweit davon stürzt sich einer der schönsten Wasserfälle Islands, der Gullfoss, über mehrere Kaskaden in die Tiefe. Übernachtung in der Region.

 

3.Tag: Borgarfjörður – Snæfellsnes Fahrt durchs Landesinnere ins Tal von Reykholt. Machen Sie einen Abstecher zu den lieblichen Wasserfällen Hraunfossar, die auf breiter Front unter Lavaschichten  hervorsprudeln. Unternehmen Sie eine Wanderung auf den erloschenen Vulkankrater Grabrok. An der Spitze der mystischen Halbinsel Snæfellsnes thront, einer der berühmtesten Berge Islands, der  Gletschervulkan Snæfellsjökull. Zwei Übernachtungen auf der Halbinsel.

 

4.Tag: Snæfellsnes Die eindrückliche Küste von Arnarstapi mit den bizarren Lavaformationen und Basaltsäulen lädt zu Spaziergängen ein. Ein Abstecher zum schwarzen Sandstrand von Dritvik dürfen Sie sich nicht entgehen lassen.

 

5.Tag: Breiðafjörður – Südliche Westfjorde Vorbei an unzähligen Inseln überqueren Sie mit der Fähre den Breidafjord. Schon von weitem imponieren die gigantischen Bergflanken der einsamen Westfjorde. Die Steilküste Látrabjarg liegt im äussersten Westen und ist die Heimat unzähliger Papageientaucher. Abends können diese besonders gut und von ganz nah beobachtet werden. Übernachtung in der Region.

6.Tag: Wilde Fjordlandschaft Die Gegend wird einsamer und wilder. Öfters sind die Strassen nicht asphaltiert aber gut befahrbar. Auf dem Weg nordwärts, liegt der Wasserfall Dynjandi, welcher sich wie ein grosser Vorhang über den Hang ergiesst und weiter unten viele kleinere Wasserfälle erzeugt. Zwei Übernachtungen in der Umgebung von Ísafjörður.

 

7.Tag: Ísafjörður Die Westfjorde sind das abgelegene Hinterland Islands und leiden unter grosser Landflucht. Das schmälert aber die Möglichkeiten für Spaziergänge, Wanderungen und Bootsausflüge nicht. Die vorgelagerte Insel Vigur ist Heimat unzähliger Eiderenten und Papageientaucher.

 

8.Tag: Hólmavík Fahrt entlang der vielen und tiefeingeschnittenen Fjorde. Es empfiehlt sich ein Halt auf der Anhöhe kurz nach Sudavik, die als wundervoller Aussichtspunkt gilt. Übernachtung in Hólmavík.

 

9.Tag: Hrutafjördur - Halbinsel Vatnsnes – Borgarfjördur Sie verlassen die Westfjorde und kommen der „Zivilisation“ wieder etwas näher. Der Norden ist bekannt für die vielen Islandpferde. Übernachtung in der Region Borgarnes.

 

10.Tag: Hvalfjord – Glymur Umrunden Sie den Hvalfjord bei Borgarnes. Dort versteckt sich Islands höchster Wasserfall, der Glymur, welcher bei einer schönen Rundwanderung besichtigt werden kann.  Weiterfahrt nach Reykjavík. Übernachtung.

 

11.Tag: Abreise Mietwagenabgabe am Flughafen. Rückreise.

Zuschläge pro Person
Doppelzimmer Du/WC Fr. 340.–
Dreierzimmer  Du/WC Fr. 165.–
Einzelzi. Du/WC f. 3. Pers. Fr. 1420.–

Leistungen

  • Direktflüge ab/bis Zürich oder Genf mit Icelandair gemäss Flugplan inkl. Flughafentaxen Fr. 140.–
  • 10 Übernachtungen in einfachen Gasthäusern/Hotels, Zimmer mit Dusche/WC auf der Etage, Frühstück
  • 10 Tage Europcar Mietwagen der entsprechenden Kategorie mit unlimitierten km, CDW und Taxen, Selbstbehalt ca. Fr. 1700.–. Flughafenübernahmegebühr, 1 Zusatzfahrer, GPS
  • Fähre über den Breiðafjörður
  • Audioguide zu den schönsten Sehenswürdigkeiten
  • Ausführliche Reiseunterlagen

 

Nicht inbegriffen

  • Allfällige Flugzuschläge
  • Versicherungsschutz, siehe „Allgemeine Reisebedingungen“